USP

Alleinstellungsmerkmal

Von Prof. Dr. Alfred-Joachim Hermanni

Was passiert, wenn in einer Einkaufsstraße zehn Geschäfte eine nahezu identische Warenauswahl zu vergleichbaren Preisen anbieten, aber das Angebot die Nachfrage übersteigt?

Die Kunden zeigen sich irritiert, wenn nicht sogar verärgert und wechseln zu Verkaufsstätten mit alternativem Sortiment. Logisch: Falls keine wirkliche Warenauswahl vorhanden ist (z. B. hinsichtlich Qualität, Haltbarkeit, Design, Herstellungsverfahren, Preis) bleiben Kunden weg, woraufhin einige Geschäfte schließen müssen.

Manche Leute finden das sogar im Sinne einer Marktbereinigung völlig in Ordnung. Wie hoch ist Ihr Leidensdruck, wenn Ihnen Ähnliches bevorstehen könnte? Und was kann Ihr Unternehmen besser als der Wettbewerb – z. B. ein branchenspezifisches Problem verstehen, es ambitioniert analysieren sowie schnell und erfolgreich lösen?

Gehen wir pragmatisch vor. Finden Sie Instrumente zur Konkurrenzfähigkeit, die perfekte Unique Selling Proposition (USP). Schlagen Sie mit dem Alleinstellungsmerkmal auf zum Matchpoint und besiegen den Wettbewerb. Am Ehesten gelingt Ihnen dies, wenn ein Firmenprofil authentisch, nachvollziehbar und einzigartig ist: [Fortsetzung s. PDF]





Unternehmen können sich zum Thema Alleinstellungsmerkmal (USP) gerne an mich wenden: www.coach-professor.de







SpringerGabler, Wiesbaden 2016