Personal sustainability

Von Prof. Dr. Alfred-Joachim Hermanni

Die menschliche Existenz wird bei Nachhaltigkeitsfragen meist nur theoretisch abgehandelt, als würde der Mensch als Einzelwesen mit seinen Ansprüchen und Besonderheiten eine untergeordnete Rolle bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen spielen. Um auf ein breites Interesse für die UN-Nachhaltigkeitsziele bei der Mehrheitsgesellschaft zu stoßen, ist es erforderlich, gerade auch die Bedarfe der größten sozialen Bevölkerungsschichten in die Agenda einzubinden und an den Sustainable Development Goals partizipieren zu lassen. Dieses Buch setzt sich mit der neuen Dimension „Personal Sustainable“ (als vierte Dimension neben ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeit) und den damit verbundenen Chancen und Herausforderungen auseinander.

Das Buch ist über folgenden SpringerLink abrufbar: https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-658-37989-6

Der Inhalt

  • Konzept und Bedeutung der Dimension „Persönliche Nachhaltigkeit“
  • Gerechtigkeit als Grundprinzip nachhaltigen Wirkens
  • Wahrung der Interessen von Einzelpersönlichkeiten
  • Sinnhaftigkeit im gesellschaftspolitischen Nachhaltigkeitsdiskurs
  • Funktionieren nachhaltige Ziele überhaupt?
  • Nachhaltigkeitserwartungen der Generationen Y und Z

Die Zielgruppen

  • Mitarbeiter in Organisationen, die das Thema Nachhaltigkeit mit innovativen Konzepten verfolgen
  • Multiplikatoren aus Gesellschaft und Politik, die werte- und zukunftsorientiert die UN-Nachhaltigkeitsziele umsetzen

#PersönlicheNachhaltigkeit #Personalsustainable #Nachhaltigkeit #nachhaltigkeitsziele #vereintenationen #sustainabilioty #uno #individuum #sustainabledevelopmentgoals #nachhaltigkeitsdiskurs #climatepositiveuniversity